Die blaue und goldene Stunde in der Fotografie

Die blaue Stunde ist eigentlich gar keine volle Stunde sondern dauert ungefähr nur 20-50 Minuten, variiert also je nach Jahreszeit und Standort. Die blaue Stunde ist der Zeitraum der Morgen bzw. Abenddämmerung, wenn die Sonne nicht mehr bzw. noch nicht über dem Horizont zu sehen ist. Dieser Umstand führt zu einer einmaligen Lichtsituation, da das kurzwellige blaue Licht des Spektrums in dieser Zeit fehlt und die Szene ähnlich anmutet wie weiches, künstliches Licht. Durch die Blaufärbung wirkt die Atmosphäre magisch und unwirklich. Kontraste werden abgemildert.

Fischer blaue Stunde
Die goldene Stunde hingegen nennt man die Zeit direkt nach Sonnenaufgang und direkt vor Sonnenuntergang. In dieser Zeit ist das Licht warm und weich. Das war bei meiner Fischerszene genau der Fall. Da die Sonne sehr schräg steht, ergibt sich ein indirektes Licht, was ideal für Porträts ist.

Fischer blaue Stunde
Wie lässt sich die blaue Färbung erklären?

Tagsüber mischen sich die Farbtemperaturen der Sonne (5500K) und des blauen Himmels (9000-12000K). Es ergibt sich eine typische Farbtemperatur von ca. 6500K. Wenn nun in der Dämmerung das direkte Sonnenlicht entfällt, bleibt das Himmelsblau übrig.

Ich muss zugeben, dass mich die blaue und goldene Stunde an dem Tag, an dem die Fotos entstanden sind, überrumpelt hat. Ich hatte gar keine blaue-Stunde-Session geplant. Als sich dann aber die reizende Fischer-Szene am Ostseestrand quasi vor meinen Augen abspielte, habe ich die Gelegenheit ergriffen und ziemlich kopf- und planlos fotografiert.

Fischer blaue Stunde
Natürlich kann man sich auf die blaue Stunde als Fotograf entsprechend vorbereiten. Ich hätte in diesem Fall beispielsweise mehrere Objektive eingepackt…

Das solltet ihr für die blaue und für die goldene Stunde beim Fotografieren beachten:

Sucht Euch den Standort am Vortag bereits aus, das vermeidet hektische Location-Suche

  • Bereitet Euer Material am Vortag bereits vor, z.B. Stativ, Objektive, Filter etc.
  • Versucht manuell zu belichten, denn die Automatik der Kamera versucht immer, die schwache Lichtsituation auszugleichen und die Magie des Moments geht verloren
  • Langzeitbelichtungen machen sich bei Landschaftsaufnahmen am Wasser besonders gut, denn es entsteht ein schleierartiger nebliger Effekt, der enorme Ruhe ausstrahlt

Fischer blaue Stunde

Fischer blaue Stunde
Wann ist die blaue und die goldenen Stunde?

Das könnt Ihr Euch ausrechnen lassen, denn dafür gibt es verschiedene Apps und Programme:

http://app.photoephemeris.com/

https://itunes.apple.com/de/app/blaue-stunden/id595213790?mt=8

http://jekophoto.de/tools/daemmerungsrechner-blaue-stunde-goldene-stunde/

http://www.bluehoursite.com/

Welche Szenen eignen sich besonders für die blaue und die goldenen Stunde?

  • Beleuchtete Straßen- und Stadtszenen. Hier kommt der Kontrast der Stadtlichter zum tiefen Blau besonders gut zur Geltung
  • Landschaften und Wasser in Langzeitbelichtung, auch in Zusammenhang mit Gebäuden, z.B. Leuchtturm, Brücke

Fischer blaue Stunde
Ich freue mich bald wieder auf eine Session zur blauen oder goldenen Stunde. Dieses Mal dann aber geplant und vorbereitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kennst du jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teile ihn doch:

(1) Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Wieder etwas gelernt. Ich habe schon einige schöne Bilder im “Blau-Licht” gemacht, hatte aber nie eine Ahnung, wie es entsteht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen