Auf den Spuren von Geschichte und Vergangenheit

Gerne stelle ich mich diesem Motto, das Paleica für den Monat Oktober ins Leben gerufen hat: Auf den Spuren von Geschichte und Vergangenheit. Erst seit kurzem faszinieren mich Objekte, die mir etwas über ihre und unsere Vergangenheit erzählen, seien es Gerätschaften, die wir heute im Haushalt gar nicht mehr kennen oder alte Utensilien, die heute im Vintage-Style für Haus und Wohnung wieder total angesagt sind. Auch alte Häuser und der Lebensstil der Menschen, die darin lebten, finde ich hochspannend. Auf den Spuren der Vergangenheit waren wir vor einiger Zeit im Freilichtmuseum in Beuren, dort wo man hautnah erfahren kann, wie die Menschen einst lebten und einiges dort hat mich dann auch an meine Oma erinnert. Hier sind alle Bauergehöfte und Landhäuschen naturgetreu und mit viel Liebe zum Detail wiederaufgebaut worden und man könnte meinen, die Bewohner wären nur eben mal kurz weggegangen. Am liebsten hätte ich noch viel mehr über die Familien und Generationen gewusst, die darin gelebt haben, aber leider erfuhr man darüber recht wenig.

schlichtundeinfach
Das Leben war schlicht, zweckmäßig und fromm. Jedes Ding hat seinen Platz.

dasgutealtesofa
Ein solches Ledersofa war schon Luxus pur.
Diese Tasche und überhaupt die Garderobe sieht aus wie bei meinen Großeltern.

 

mantelundhutangarderobe

Hier sind die Häuschen von außen. Wunderschön in die Landschaft eingebettet. Und ein toller Bauerngarten war auch hinter dem Zaun…

bauernhaus

Man schlief damals in ziemlich hohen Federbetten. Als ich klein war und bei meinen Großeltern übernachtete, hatte ich immer die Befürchtung, dass mich das Federbett erdrückt, unheimlich schwer waren die Teile. Und ich glaube jeder Haushalt hatte diese frommen Jesus-Bilder im Schlafzimmer. Heute Kitsch pur, früher hatte es etwas Ehrfürchtiges an sich.

vergangenheit
Ich bin in diesem Sommer auch auf dieses Haus gestoßen. Es ist eine alte Zimmerei und 110 Jahre alt. Ich traf sogar auf eine sehr alte Dame, die mich beim Fotografieren beobachtete und mir dann freudig erzählte, dass das ihr Geburtshaus sei. Wie schön, sie getroffen zu haben. Sie erzählte mir von tiefen Kellern, einer harten Jugend, viel Arbeit und vergangenen Anekdoten.

 

zimmerei

Leider kommt bald der Abrissbagger.

 

eingangzimmerei

Ein herrliches Anwesen lässt darauf schließen, wie stattlich es vor 100 Jahren einmal gewesen sein musste. Sicher das schönste Haus der Gegend.

 

altezimmerei

Auf einen passenden Beitrag von mir möchte ich an dieser Stelle noch hinweisen, weil er wirklich Geschichte behandelt und hier zum Thema passt. Mein Verdun-Besuch hat mich wirklich tief beeindruckt, wahrscheinlich ruft er ähnlich intensive Gefühle hervor wie ein Besuch in einem ehemaligen Konzentrationslager.

 

verdungräber

Jetzt bin ich gespannt, was ihr im Monat Oktober alles aus der Vergangenheit wieder auferstehen lasst.

 

(14) Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.