Fotoerfahrung geht vor Fotoausrüstung

Wer gerne fotografiert oder das Fotografieren sogar professionell betreibt, kennt diesen Drang und diese Sehnsucht, als erstes eine Super-Ausrüstung zu kaufen (die dann die Fotos quasi von ganz allein macht). Was kann dieses wunderbare neue Gerät wirklich für dich tun?

  • Es gibt dir mehr Optionen, wie oder was du fotografieren kannst
  • Du bekommst technische Vorteile wie Schärfe, geringe Lichtleistung und Dynamik
  • Du erhältst einen temporären Motivationsschub
  • Du beeindruckst Menschen, die es nicht besser wissen

Warum sollte das neueste und glänzendste Kameragehäuse oder Objektiv nicht im Griff haben?

Die Geräte haben, oh Wunder, nur wenig Einfluss auf die Verbesserung deiner Fotografie. In vielen Foren deuten die Diskussionsbeiträge jedoch darauf hin, dass Fotografen nur wenig Lust haben, Geld in die „Fotografie-Fertigkeit und Fotografie-Kunst“ investieren wollen. Ein fataler Fehler.

Neues Spielzeug mit vielen Funktionen macht Spaß, sollte aber nie im Vordergrund stehen. Abgesehen von ein paar Ausnahmen (was ist ein Makrofotograf ohne Makrobjektiv?) solltest du bereit sein, jeden Cent in die Verbesserung deiner Fotografie zu investieren, wenn du dein Hobby/Metier seriös betreiben willst.

Das macht dich zu einem besseren Fotografen

Der einzige Weg, um besser zu werden, ist die Investition in Fotoerfahrung und Training. Sorry, aber so einfach ist das. Geh raus, lade deinen Akku auf, leg die Speicherkarte ein und mach Fotos. Die immer wiederkehrende Anwendung deiner Fähigkeiten und die Auswertung deiner Fotoausbeute ist wertvoller als jedes Technik-Kit.

Sicher – um dich stetig zu verbessern, musst du neue Informationen aufnehmen und neue Fähigkeiten erlernen, die sich dann deinem Repertoire durch Erfahrung hinzufügen.

Du möchtest Landschaftsfotograf werden?

Wähle einen geeigneten Ort aus und gestalte deine Reise so, dass du dich voll auf die Fotografie konzentrieren kannst. Es muss nicht gleich eine Safari für spektakuläre Bilder sein. Schau doch mal in die Landschaft in deiner Nähe.

Du möchtest in einer Studioumgebung etwas Gutes erreichen?

Miete ein Studio und übe. Sei dann zuerst dein eigener Kritiker für jedes einzelne aufgenommene Bild. Was stört dich, was ist unschön? Studiofotografie erfordert viel Übung. Wiederhole diese Formel für jedes Genre der Fotografie, das dich interessiert.

Kürze deinen Weg ab

Autodidakt sein, ist gut – schneller kommst du aber zum Ziel, wenn du auch Workshops buchst oder Einzelunterricht nimmst. Musst du das tun? Nein, absolut nicht, aber manchmal ist es viel effektiver, die Erfahrung mit jemand anderem zu machen, jemandem, der bereits in der Lage ist, die Ergebnisse zu erzielen, die man auch können möchte.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Um meine Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen