Soll ich meine Spiegelreflex durch eine Systemkamera ersetzen?

– Anzeige –

In letzter Zeit beschäftige ich mich immer öfter mit dem Gedanken, meine Canon 500D durch eine equivalente Systemkamera, also eine spiegellose Kamera zu ersetzen. Eine solche Entscheidung sollte gut durchdacht sein, vor allem, weil mich meine DSLR noch nie im Stich gelassen hat und auch heute, viele Jahre nach ihrer Anschaffung, professionelle Aufnahmen liefert.

Wo liegt der technische Unterschied zwischen Spiegelreflexkamera und Systemkamera?

Bei den Spiegelreflexkameras, auch DSLRs genannt, tritt das Licht durch das Objektiv ein und wird von einem Spiegel reflektiert, durchläuft ein Prisma und trifft dann durch den Sucher auf dein Auge. Wenn du dann auf den Auslöser drückst, klappt der Spiegel hoch, um den Kamerasensor zu belichten. Der Sucher wird schwarz. Fertig ist die Aufnahme!

Bei der Systemkamera, die keinen Spiegel besitzt, tritt das Licht durch das Objektiv ein und fällt direkt auf den Sensor (ohne den Umweg durch den Sucher). Der Sensor wird dann digital auf die LCD der Kamera und durch einen elektronischen Sucher projiziert. Das heißt, beim Abdrücken erfolgt sofort die Datenaufnahme.

Welchen Mehrwert bietet eine Systemkamera?

Leicht und klein: Aus dem technischen Unterschied resultiert der für mich ausschlaggebende Grund, an einen Wechsel zur Systemkamera zu denken: der nicht vorhandene Spiegel. Denn dank des fehlenden Spiegels sind die Systemkameras kleiner und leichter als DSLRs. Wer seine Kamera also gerne überall mitnimmt, der wird sich über das geringe Gewicht freuen – natürlich nur, wenn man nicht gerade ein riesiges Objektiv dranhängt.

Real: Bei der Spiegelreflexkamera sieht man das Bild durch den optischen Sucher, während man bei der Systemkamera quasi die gleiche Technologie nutzt wie auf dem LCD-Bildschirm auf der Rückseite der Kamera. Daraus folgt, dass man als Fotograf immer schon das fertige Bild sieht, also das Livebild genau das darstellt, was der Sensor aufnimmt. Dieser elektronische Sucher ist für mich ein wichtiger Punkt, denn ich habe ganz gerne mit dem optischen Sucher gearbeitet und nur wenig mit dem LCD-Display. Ich denke, dass ich mir die Arbeitsweise mit einer Systemkamera deshalb gerne mal in der Praxis ansehen würde. Möglicherweise hilft diese Darstellung dabei, das Bild im Vorfeld viel besser zu planen.
Allerdings ist es wohl auch eine Tatsache, dass eine Systemkamera durch diese Technik einen höheren Stromverbrauch hat, was für mich als Nicht-Profi allerdings weniger ausschlaggebend ist.

Leise: Das Umklappen des Spiegels beim Drücken des Auslösers einer DSLR ist mit einem bekannten „Klick-Geräusch“ verbunden, das ich nur selten als störend empfunden habe. Dennoch möchte ich hier erwähnen, dass Systemkameras generell viel leiser sind.

Kann ich meine Spiegelreflex-Objektive weiterverwenden?

Es gibt sowohl Systemkameras mit fest eingebautem Objektiv als auch mit Wechselobjektiven. Da ich einige meiner DSLR-Objektive wiederverwenden möchte, werde ich mich nach einem Modell mit einem auswechselbarem System umsehen. Inzwischen haben die meisten Hersteller Objektivadapter entwickelt, mit denen sich die DSLR-Objektive problemlos anbringen lassen.

Gleichstand bzw. Minuspunkte?

Je nachdem welche „Fotografen-Brille“ man auf hat, gibt es bei den Systemkameras auch Minuspunkte zu vergeben. Sportfotografen beispielsweise schätzen den unschlagbar schnellen Autofokus einer DSLR. Für mich spielt dieser Aspekt aber keine Rolle. Auch sind Objektive für Systemkameras etwas teurer.

Bei der Bildqualität halten sich beide Kamerasysteme die Waage. Selbst bei leichten Abweichungen würde das in meiner Fotowelt keine Rolle spielen.

Bei der Haptik muss man auch keine Abstriche mehr machen. Kamen mir Systemkameras vor einigen Jahren noch wie Spielzeug-Apparate vor, so kann man heute feststellen, dass die meisten Modelle sehr gut in der Hand liegen, nach ergonomischen Gesichtpunkten entwickelt wurden und sich kaum noch von Spiegelreflexkamera-Haptik unterscheiden.

Fazit

Ich bin selbst etwas überrascht, wie klar für mich die Vorteile einer neuen Systemkamera überwiegen. Einzig bei dem elektronischen Sucher möchte ich noch gerne intensiver recherchieren und ausprobieren. Der Fotoausrüster Kamera Express bietet eine große Auswahl an Systemkameras, die für mich in Frage kommen. Bei meiner Recherche habe ich auch festgestellt, dass einige Hersteller, wie z.B. Sony, keine neuen Spiegelreflexkameras mehr auf den Markt bringen und stark auf Systemkameras setzen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.